Zum Gesamtschuldnerausgleich unter Ehegatten nach der Trennung OLG Frankfurt vom 4.8.2004 1 U 284/03

Ab dem Scheitern der Ehe gilt hinsichtlich gemeinsamer Schulden wieder der Halbteilungsgrundsatz des § 426 Abs. 1 Satz 1 BGB mit der Konsequenz, dass der eine abweichende Aufteilung fordernde Ehegatte für die Umstände darlegungs- und beweispflichtig ist, die auf eine "andere Bestimmung" im Sinne der Vorschrift schließen lassen.


Copyright © 2014 Rechtsanwälte Böckenhoff & Kollegen