Urteile zu Mietmängeln

02. März, 2018

Schadensersatzanspruch des Vermieters wegen Beschädigung der Mietwohnung erfordert keine vorherige Fristsetzung zur Schadensbeseitigung

Ein Vermieter kann nach Auszug des Mieters Schadenersatzansprüche gegen den Mieter geltend machen, ohne dass es einer vorherigen Fristsetzung zur Beseitigung der Mängel bedarf. In dem vom...

19. März, 2008

Räumungsvollstreckung: Titel gegen Lebensgefährten und Kinder, BGH, Beschl. v. 19.3.2008 – I ZB 56/07

Ein Titel gegen den Lebensgefährten und das volljährige Kind des Mieters sowie den Ehegatten des Kindes ist nur im Falle der Begründung von Mitbesitz an der Wohnung erforderlich.  

18. April, 2007

Schimmelbefall – Kündigung des Mieters wegen Gesundheitsgefährdung BGH Urteil vom 18.4.2007 MietRB 2007, 193

Der BGH hat klargestellt, dass die außerordentliche fristlose Kündigung eines Wohnungsmietverhältnisses durch den Wohnungsmieter wegen erheblicher Gesundheitsgefährdung (§ 543 Abs. 1 BGB i.V.m. §...

20. Juli, 2005

Minderung: Bruttomiete als Bemessungsgrundlage auch bei Flächenabweichung BGH, Urteil vom 20.07.2005 - VIII ZR 347/04

Bemessungsgrundlage der Minderung nach § 536 BGB ist die Bruttomiete einschließlich einer Nebenkostenpauschale oder einer Vorauszahlung auf die Nebenkosten. Dies gilt auch, wenn der zur Minderung...

04. Juli, 2005

Extrem hohe Heizkosten kein Sachmangel KG U. v. 4.7.2005 - 8 U 13/05

Extrem hohe Heizkosten, die möglicherweise aus einer schlechten Isolierung der Fensterfront resultieren, stellen für sich genommen keinen Mangel der Mietsache dar, der die Gebrauchstauglichkeit der...

06. April, 2005

Mietminderung BGH Urteil vom 06.04.2005, AZ: XII ZR 225/03

Bei der Berechnung der Mietminderung ist an die vereinbarte Brutto-Warmmiete (Mietzins mit allen Nebenkosten einschließlich Heizkosten) anzuknüpfen. (dies gilt auch, wenn der zur Minderung...

10. November, 2004

Abgestufte Beweislast für die Mangelursache BGH, Urteil vom 10.11.2004 - XII ZR 71/01

Ist die Schadensursache zwischen den Vertragsparteien streitig, muss grundsätzlich der Vermieter beweisen, dass sie dem Verantwortungsbereich des Mieters entstammt. Stellt der Vermieter aber...

24. März, 2004

Wohnfläche zu klein ? (BGH, Urteil vom 24.3.2004 VIII ZR 295/03)

Weist eine gemietete Wohnung eine Wohnfläche auf, die mehr als 10 % unter der im Mietvertrag angegebenen Fläche liegt, stellt dieser Umstand grundsätzlich einen Mangel der Mietsache im Sinne des §...

18. Dezember, 1985

Mangelhafte Beheizung als Grund zur fristlosen Kündigung LG Landshut 18.12.1985 1 S 1222/85

Die ungenügende Beheizung der zentralbeheizten Mietwohnung durch den Vermieter rechtfertigt die fristlose Kündigung. In Wohnräumen muss tagsüber mindestens eine Temperatur von 20 Grad Celsius...

Copyright © 2014 Rechtsanwälte Böckenhoff & Kollegen