Minderung: Bruttomiete als Bemessungsgrundlage auch bei Flächenabweichung BGH, Urteil vom 20.07.2005 - VIII ZR 347/04

Bemessungsgrundlage der Minderung nach § 536 BGB ist die Bruttomiete einschließlich einer Nebenkostenpauschale oder einer Vorauszahlung auf die Nebenkosten. Dies gilt auch, wenn der zur Minderung führende Mangel auf einer Abweichung der Wohnfläche von der im Mietvertrag angegebenen Fläche um mehr als 10 % beruht.


Copyright © 2014 Rechtsanwälte Böckenhoff & Kollegen