Abfindungsanspruch nach § 1a KSchG trotz Klage ? BAG, Urt. v. 13.12.2007 – 2 AZR 971/106

1. Der Abfindungsanspruch nach § 1 a I KSchG entsteht nach dem Wortlaut der Norm nicht, wenn der Arbeitnehmer die Kündigung klageweise angreift. Dies gilt auch für eine nach Ablauf der dreiwöchigen Klagefrist eingereichte (Kündigungsschutz-) Klage und einen Antrag des Arbeitsnehmers auf nachträgliche Klagezulassung nach § 5 KSchG.
2. Durch eine Rücknahme des Antrags auf nachträgliche Klagezulassung und/oder die Rücknahme der Kündigungsschutzklage  können die Vorraussetzungen des § 1 a I 1 KSchG nicht mehr - nachträglich- erfüllt werden.


Copyright © 2018 Rechtsanwälte Böckenhoff & Kollegen