Vereitelung des Zugangs einer Kündigung BAG, Urteil vom 22.09.2005 - 2 AZR 366/04

Ein Arbeitnehmer muss geeignete Vorkehrungen treffen, dass ihn rechtserhebliche Erklärungen auch erreichen. Tut er das nicht, kann darin ein Verstoß gegen die durch Vertrag begründeten Sorgfaltspflichten gegenüber dem Arbeitgeber liegen.


Copyright © 2018 Rechtsanwälte Böckenhoff & Kollegen