Mietvertrag: Vollzug heilt Schriftformmanko BGH, Urteil vom 15.06.2005 - XII ZR 82/02

Vereinbaren die Parteien eines Mietvertrages die schriftliche Beurkundung des Mietvertrages, so gilt der Vertrag trotz der entgegenstehenden Auslegungsregel des § 154 Abs. 1 S. 1 BGB als zustande gekommen, wenn die Parteien ihn ausweislich ihres tatsächlichen Verhaltens als abgeschlossen betrachten und ihn in Vollzug setzen.


Copyright © 2018 Rechtsanwälte Böckenhoff & Kollegen